Golf Faszination & Lifestyle

ANZEIGE

Atemberaubend … Diese Mädels vom Reichswald

Vom Außenseiter zum etablierten Erfolgsgaranten in der 1. Bundesliga

Was macht eine Golfmannschaft erfolgreich? Viel Training? Fleiß? Talente? Glück? Bestimmt alles richtig, doch das alleine unterscheidet ein Team nicht wirklich von einem anderen. „Wir haben eine gewachsene Mannschaft, in der die eine für die andere einsteht“, sagt Rebecca Thümmler, Kapitänin der Damenmannschaft vom GC am Reichswald – und macht damit deutlich, wie das Herz dieser Mannschaft schlägt: gemeinsam im starken Takt. Der sehr gute Zusammenhalt ist sicherlich auch kein Alleinstellungsmerkmal, doch bei dieser Mannschaft drängt sich der Eindruck auf, dass der Teamgeist doch ein ganz besonderer ist.

1999 wird die Bundesliga für Damen eingeführt – vom start weg platzieren sich die Damen vom Reichswald in der 2. Bundesliga, und gleich im folgenden Jahr gelingt, was kaum jemand für möglich gehalten hat: Die fränkischen Golferinnen gewinnen gegen Teams mit besseren Spielvorgaben und steigen in die 1. Bundesliga auf. Mehr noch, die Damen vom Reichswald sind gekommen, um zu bleiben, und zwar erfolgreich mit den Titeln deutscher Mannschaftsvizemeister 2016, Bronze bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2009 und 2011. Neben diesen Mannschaftserfolgen sind es auch und gerade immer wieder herausragende Einzelleistungen von Spielerinnen, die auffallen. So ist es Monika Hartl, die kürzlich deutsche Lochspiel-Vizemeisterin geworden ist. Der 17-Jährigen ist es gelungen, alle Vorrundenmatches für sich zu entscheiden und nach 5 Runden ohne Niederlage ins finale einzuziehen. Erst dort ist sie der 15-jährigen Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt) mit knappem 1 down auf dem letzten Loch unterlegen.

Zurück zur Damenmannschaft der 1. Bundesliga, diese schafft im vergangenen Jahr den vorläufig größten Erfolg in der Geschichte des GC am Reichswald – deutscher Mannschaftsvizemeister. Ein denkwürdiger Tag, der noch immer präsent ist: die Kapitänin Rebecca Thümmler geht mit bestem Beispiel voran, während Coach Marcus Lindner, der „Kapitän auf dem Platz“, die Mädels exzellent durch das finale führt und eine sensationell erfolgreiche Saison krönt. Hochmotiviert und souverän gewinnen die nürnberger Damen das Halbfinale gegen die Spielerinnen aus Hubbelrath mit 5,5 zu 3,5 Punkten. Zu diesem Zeitpunkt ist silber bereits sicher. Die Enttäuschung, im Finale gegen den GC St. Leon Rot verloren zu haben, ist zwar für den Moment groß und einigen deutlich anzusehen, dauert jedoch nur kurz an. Nach einer halben Stunde Trübsal überwiegt die Freude über die wohlverdiente Silbermedaille und die Nürnbergerinnen zeigen allen, dass sie im feiern schon Meister sind. „Dieses Silber ist viel mehr wert als sein Metallwert, es schweißt uns noch mehr zusammen“, so der damalige – und noch heute gültige – Tenor im Freudentaumel.

Mit ihrem überzeugenden Halbfinalauftritt stehen Lindner und Team im Blickpunkt der Medien. Sportsender Sky interviewt Rebecca Thümmler, Marcus Lindner, Nicola Rössler (die erfahrenste Reichswaldspielerin und Ex-Hubbelratherin) und Nina Lang, mit 15 Jahren die Jüngste des finales: „Wir als Golfclub können stolz darauf sein, was wir da im Rahmen unserer Möglichkeiten geleistet haben – das ist eine großartige Werbung für den GC am Reichswald“, freut sich Coach Marcus Lindner und bedankt sich bei den Mädchen für ihre unerschütterliche Treue zum Team und zum Verein.

Nicht minder bedeutsam, der Sieg vor zwei Jahren: Souverän verteidigen die Mädchen der AK 18 aus dem GC am Reichswald beim vierten und letzten Spieltag der Bayerischen Golf Liga ihren Meistertitel aus dem Vorjahr. Die Nürnbergerinnen gewinnen jeden der vier Spieltage und siegen am Ende mit 32 Punkten vor dem GC Herzogenaurach mit 26 Punkten und dem 1. GC Fürth mit 24 Punkten. Noch deutlicher ist das Verhältnis in Schlägen über CR: über vier Spieltage hinweg benötigen die jeweils drei gewerteten Nürnberger Spielerinnen nur 6,4 Schläge über CR, die Zweitplatzierten Herzogenauracherinnen bereits 38,4 Schläge und die Fürtherinnen 54,4 Schläge. Die beste Runde des Tages spielt Nina Lang mit einer 69 (-2). Aber auch Pia Ohlenbusch, Julia Meindl und Sophie Sauerhammer überzeugen. Für das Mädchenteam des GC am Reichswald ist dies bereits der achte Bayerische Mannschaftstitel in der AK 18.

Die Erfolgsliste der Damenmannschaften vom GC am Reichswald könnte noch lange fortgeführt werden. Denn auch aktuell sind die Golferinnen sehr erfolgreich. Erfolgreich dank eines Team-Herzens, das stark in gemeinschaftlichem Takt schlägt. Norbert Eimer


Classic Club Repair