Golf Fazination & Lifestyle

ANZEIGE

DIE VENEN IN DEN BESTEN HÄNDEN

Venen-Fachpraxis Regensburg setzt die Schwerpunkte auf endovaskuläre und ästhetische Venenchirurgie

DIE VENEN IN DEN BESTEN HÄNDEN Image 1
Besenreiser, Krampfadern, Venenentzündungen, „Schwere Beine“ oder Thrombosen: Venenerkrankungen sind vielfältig und weit verbreitet. Die Venen-Fachpraxis Regensburg erzielt seit Jahren beste Ergebnisse bei der Behandlung der unterschiedlichen Krankheitsbilder. Dr. med. Guido Lengfellner und Dr. med. Udo Vielsmeier sind auf die Diagnostik und die Behandlung von Venenerkrankungen spezialisiert. Medizinisches Fachwissen, modernste Geräte und ein kompetentes Team tragen zu den optimalen Ergebnissen auf höchstem ästhetischen Niveau bei.

Seit zehn Jahren sind in der Praxis über 61 000 Patienten behandelt worden – individuell, persönlich und medizinisch höchst kompetent. In jedem einzelnen Fall wägt die Praxisgemeinschaft die Behandlungsmethode ab und legt dabei größten Wert auf sichere, bewährte und schonende Verfahren. Diagnostik, Behandlung und Nachsorge liegen in den Händen von Dr. Lengfellner und Dr. Vielsmeier: „Wir kümmern uns um unsere Patienten, denn ihre Zufriedenheit ist uns sehr wichtig.“

EIN ÜBERBLICK ÜBER DAS VIELFÄLTIGE LEISTUNGSSPEKTRUM:

Gefäß-Check
Prävention und Risikoabklärung sind wichtige Faktoren in der modernen medizinischen Versorgung. Als Vorsorge für Venenerkrankungen, Schlaganfall, krankhafte Erweiterungen der Bauchschlagader oder Verengungen und Verschlüsse der Beinarterien bietet die Venen-Fachpraxis ausführliche Anamnesegespräche mit Abklärung der Risikofaktoren, klinische Untersuchungen, Doppler- und Farb-Ultraschall- Untersuchungen sowie Venendruckmessungen an.

ClosureFast
Bei der Behandlung von Krampfadern ist die Radiofrequenzbehandlung mit dem ClosureFast-System seit Jahren ein sicheres und effektives Verfahren. Mit einem Thermokatheder wird die Vene durch Wärme verschlossen. Ohne Schnitt, ohne Narben. Mit über 4500 Eingriffen gilt Dr. Guido Lengfellner als einer der erfahrendsten Anwender dieser Technologie in Europa.

Venenklebung
Als eines der wenigen zertifi zierten Zentren in Deutschland setzt die Venen- Praxis Regensburg seit 2013 eine weitere, schonende Methode zur Behandlung von Krampfadern ein: das VenaSeal-Closure-System. Dabei wird über eine winzige Punktion ein Katheder eingebracht: Mit einem speziellen, medizinischen Kleber legen die Mediziner die Vene sicher und effektiv still. Unmittelbar nach der ambulanten Behandlung kann der Patient zu seinem normalen Tagesablauf zurückkehren.

Lasertherapie
Bei fortgeschrittenen Venenerkrankungen empfiehlt die Praxisgemein schaft die endovenöse Lasertherapie, mit der in Regensburg seit 2007 sehr gute Erfolge erzielt werden. Derzeit verwendet das Team sowohl die 2-Ring-Radialsonde als auch die Slim- Radialfaser. Die erkrankte Vene wird unter Ultraschallkontrolle sicher verschlossen, damit der Blutfluss über gesunde Venen wieder gewährleistet ist. Der ambulante Eingriff wird in der Regel mit örtlicher Betäubung durchgeführt, auf Wunsch kann der Patient aber auch unter Narkose behandelt werden.

Mikro-Schaumverödung
Mit der Mikro-Schaumverödung können besonders mittelgroße Venen effektiv behandelt werden. Mit einer kleinen Nadel wird ein speziell hergestellter Schaum in die Vene transportiert, die in der Folge verklebt. Im Gegensatz zu der Flüssigkeitsverödung liegt der Vorteil in der deutlichen stärkeren Wirkung auf die Gefäßinnenwand sowie der längeren Verweilzeit im behandelnden Gefäß.

Flüssigverödung
Die Flüssigverödung dient der Behandlung kleiner und kleinster retikulärer Venen. Auch hier wird über feinste Nadeln punktiert. Nach der Verödungsbehandlung sollte für einige Tage tagsüber ein Kompressionsstrumpf getragen werden.

Operative Verfahren
Alternativ zu den minimalinvasiven Methoden kann auch das invaginierende Stripping-Verfahren durchgeführt werden. Über einen Schnitt in der Leiste oder Kniekehle wird die betroffene Vene freigelegt freigelegt. Durch eine Sonde entfernen die Spezialisten die erkrankte Vene teilweise oder vollständig. Der Eingriff erfolgt im Ambulanten Operationszentrum in Regensburg, ambulant, auf Wunsch auch stationär.

Thrombosebehandlung
Wenn ein Blutgerinnsel eine Vene ganz oder teilweise verschließt, diagnostizieren Mediziner eine Thrombose. Die Patienten spüren einen ziehende Schmerz oder Schwellungen am betroffenen Bein, weil der Blutschluss durch den Verschluss vermindert wird. Längeres Liegen, langes Sitzen in beengter Position wie im Flugzeug, die Ruhigstellung des Beines in einem Gipsverband oder eine Operationen sind die Hauptursachen für die Entstehung von Thrombosen. In der Fachpraxis können die Mediziner mit speziellen Untersuchungstechniken, vor allem mit Farbultraschall-Untersuchungen und einem spezifischen Labortest eine Thrombose schnell und sicher diagnostizieren beziehungsweise ausschließen.

Nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und des Berufsverbands der Phlebologen ist die Praxis für qualitätsorientierte Diagnostik und Therapie im Jahr 2012 zum Venen Kompetenz-Zentrum ernannt worden. Jährliche Fortbildungen in der Medizin als auch in den Bereichen Hygiene, Qualitätsmanagement, Datenschutz und Notfallmanagement sind selbstverständlich. 


DIE VENEN IN DEN BESTEN HÄNDEN Image 5
Venen-Fachpraxis Regensburg