Golf Faszination & Lifestyle

ANZEIGE

Custom Fitting? Was bringt das?

Die Antwort von Dietmar Erhardt ist ganz einfach: Ein besseres Handicap und mehr Spass am Spiel

Custom Fitting? Was bringt das? Image 1
Golf ist eine der schwersten Sportarten der Welt, denn der Golfschwung zählt zu den komplexesten und schwierigsten Bewegungsabläufen im Sport. Das jedenfalls haben Untersuchungen und Analysen von Sportwissenschaftlern ergeben. Bei einem Golfprofessional sieht der Schwung eigentlich ganz einfach aus. Doch er ist schwerer, als er auf den ersten Blick erscheint. Schwungrhythmus und Timing im Treffmoment müssen stimmen. Ebenso wichtig wie der Golfschwung ist der perfekt auf den Spieler abgestimmte Schläger, um Spaß am Spiel zu haben. Wer einmal einen maßgefitteten Schläger im Vergleich zu einem Schläger von der Stange gespürt hat, der gibt ihn nicht mehr aus der Hand.

Warum ist denn ein Custom Fitting so wichtig? Ein individuell angepasster Schläger bildet die Grundlage für einen guten Schwung, denn jeder Spieler bringt durch seine Physis und seine Spielstärke andere Voraussetzungen mit. Deshalb sollte man vor dem Kauf neuer Schläger einige Fragen beantworten: Wie lang muss der Schläger sein? Welchen Schaft benötigt der Schläger? Sollte der Griff dick oder dünn sein? Wir fragten Deutschlands Fitting-Experte Nr. 1, Dietmar Erhardt, der mit seiner Firma CLASSIC CLUB REPAIR in Herzogenaurach im Bereich Custom Fitting neue Maßstäbe setzt.

Custom Fitting? Was bringt das? Image 2
Was passiert eigentlich bei einem Custom Fitting?

Dietmar Erhardt: „Um den perfekten Schläger zu finden, ist ein Custom Fitting unbedingt empfehlenswert. Wir verstehen Fitting als einen ganzheitlichen Prozess. Körpergröße, Körperproportionen, Kraft, Talent und Ziele des Spielers spielen eine Rolle. Unsere professionellen Fitting-Experten analysieren die Ballflugdaten mit modernster Technik und werten diese detailliert aus. Im Anschluss an das Fitting fertigen wir einen kompletten Schlägersatz oder einzelne Schläger an, die exakt auf die körperlichen Voraussetzungen des Spielers abgestimmt werden.“

Classic Club Repair setzt als einziges Fitting-Center in Deutschland eine High-Speed-Kamera ein. Nur so können kleinste Details des Schwungs und des Materials analysiert werden. Neben der High-Speed-Kamera kommt ein Dopplerradar-System (Trackman) zum Einsatz, um alle relevanten Parameter wie Abflugwinkel, Spinrate, Schlägerkopf- und Ballgeschwindigkeit, Fluglänge, Landewinkel und Länge des Schlags zu erhalten.

Dietmar Erhardt: „Durch den Einsatz dieser High-Tech-Geräte können wir die Schaftbewegung des Schlägers während des Schwungs exakt analysieren und anschließend den geeigneten Schaft bzw. Schläger mit dem richtigen Loft- und Lie-Winkel ermitteln. So erhält jeder Golfer seinen optimalen Schlägersatz, mit dem er sein Spiel nachhaltig verbessern wird.“


Classic Club Repair

Jeder Spieler ist individuell, deshalb muss auch die Ausrüstung an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.
Jeder Spieler ist individuell, deshalb muss auch die Ausrüstung an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.
Classic Club Repair-Chef Dietmar Erhardt beschäftigte sich bereits mit Custom Fitting, als das Wort im deutschen Sprachgebrauch noch gar nicht existierte. Er nannte es Massanfertigung. Über 10.000 Spieler hat er in den letzten zwei Jahrzehnten vermessen und für sie schläger angepasst, darunter die besten Amateurspieler Deutschlands, viele Professionals der european Tour, Teaching Professionals sowie Prominente aus Medien und Wirtschaft.

Dietmar Erhardt: „Wir arbeiten unabhängig mit allen namhaften Herstellern zusammen. Das Fitting führen wir entweder in unserer Indoor-Anlage in Herzogenaurach oder auf der Range in Puschendorf mit dem Track-Man-Radarsystem durch. Auf dem Plasma-Großbildschirm werden alle Schwungdaten sowie Ballflugkurven dargestellt. Ermittelt werden Schwunggeschwindigkeit, Ballgeschwindigkeit, Launch und Spin und darüber hinaus auch Timing, Schwungpfad, Schlagflächenstellung, Eintreffwinkel sowie den sogenannten Power Transfer Index, auch Smash-Faktor genannt. Er gibt an, wie gut man den Schläger im Sweetspot getroffen hat. Die geschlagenen Bälle werden pro Schlägermodell gespeichert und können so miteinander verglichen werden.“

Oft sind es nur so genannte Kleinigkeiten bei den Schlägerspezifikationen, die zu einem besseren Ergebnis führen. Das können ein Paar Gramm Gewichtsunterschied beim Schaft sein, ein minimal leichteres oder schwereres Schwunggewicht, ein weicherer oder festerer Schaft. Warum ist der Schaft eines Golfschlägers so wichtig?

Dietmar Erhardt: „Der Schaft des Golfschlägers spielt bei der Länge eines Schlags und der Genauigkeit eine entscheidende Rolle. Gerade bei Hölzern kommt es auf den richtigen Schaft an, denn bei Graphitschäften gibt es sehr große Unterschiede in der Qualität. Man unterscheidet grob zwischen weichen und harten Schäften. Mit weichen Graphitschäften erzielt man einen sogenannten Peitschen-Effekt, der zu längeren Schlägen, aber auch zu mehr Streuung führen kann. Ein härterer Schaft dagegen bringt mehr Genauigkeit, aber auch weniger Länge. Die Wahrheit liegt für jeden Spieler irgendwo dazwischen. Und deshalb ist ein Schlägerfitting unbedingt empfehlenswert.“
  
Neueste Schläger aller namhafter Marken führt Classic Club Repair in seinem breiten Sortiment.
Neueste Schläger aller namhafter Marken führt Classic Club Repair in seinem breiten Sortiment.
Gibt es bei der Qualität der Schäfte Ggosse Unterschiede?

Dietmar Erhardt: „Die Unterschiede sind immens, deshalb ist eine qualifizierte Beratung unbedingt zu empfehlen. Um für jeden Schwung und damit für jede Schlägerkopf-Geschwindigkeit den richtigen Schaft zu finden, werden Golfschläger-Schäfte in Flex-Grade eingeteilt. Der Flex bestimmt die Steifigkeit des Schaftes und sollte unbedingt an die jeweilige Schwung-Geschwindigkeit, aber auch das Timing eines Spielers angepasst werden. Folgende Unterteilung gibt es bei Graphitschäften: L-Flex (Ladies), A-Flex (Senioren – für langsam schwingende Spieler), R-Flex (Regular – für normal schwingende Spieler), SR-Flex (Stiff-Regular), S-Flex (Stiff – für schnell schwingende Spieler) und XS-Flex (Extra-Stiff – für sehr schnell schwingende Spieler). Es gibt jedoch keine Industrie-Norm, an denen sich der Verbraucher orientieren kann, deshalb ist zum Beispiel ein Regular-Schaft von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Deshalb meine Empfehlung: Gehen Sie zu einem Fachmann, der ein professionelles Fitting durchführt. Nur so werden Sie noch mehr Freude am Golfspiel haben.“

Custom Fitting? Was bringt das? Image 3
Viele Anfänger haben eine gewisse Schwellenangst, weil sie denken, dass ein Fitting nur etwas für Profis ist?

Dietmar Erhardt: „Ich habe volles Verständnis, wenn man als Anfänger unsicher ist, aber Sie müssen sich immer bewusst machen, dass jeder mal angefangen hat. Wir sind ein professionelles Team und gehen auf die Bedürfnisse aller Kunden ein – auch auf die Bedürfnisse von Anfängern. Alle im CLASSIC CLUB REPAIR-Team sind sehr erfahrene und gute Golfspieler aus dem Amateur-Leistungssport mit Bundesliga-Erfahrung und aus dem Profi-Sport. Wir haben beispielsweise Steffi Kirchmayr im Team, die beim Fitting speziell auf die Bedürfnisse von Spielerinnen eingeht. Steffi spielte viele Jahre als Vertragsspielerin von CLASSIC CLUB REPAIR auf der Ladies European Tour. Die Playing-Proette bringt reichlich Erfahrung mit, denn durch ihre jahrelange Mitgliedschaft auf der Tour kennt sie sich mit Schlägern, Technik und Material bestens aus. Oder Golfprofessional Benjamin Wuttke, der als Fitting-Experte und Trainer bei uns arbeitet. Er war Deutscher Meister der Golflehrer von 2015, verfügt aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Golflehrer über fundierte Materialkenntnisse. Auch Michael Brünner und unser langjähriger Mitarbeiter Oliver Köhnen sind hervorragende Golfspieler und können ihre umfangreiche Erfahrung im Golfsport optimal einbringen. Alle im Team stehen den Kunden mit Rat und Tat zur Seite – und geben auch Anfängern die Hilfestellung, die sie benötigen. Also, keine Schwellenangst. Kommen Sie einfach mal vorbei.“

Das CCR-Team: (v.l.) Oliver Köhnen, Dietmar Erhardt, Steffi Kirchmayr und Michael Brünner. Fotos: Classic Club Repair (6)
Das CCR-Team: (v.l.) Oliver Köhnen, Dietmar Erhardt, Steffi Kirchmayr und Michael Brünner. Fotos: Classic Club Repair (6)
Arbeiten Sie mit allen Schläger-Herstellern zusammen?

Dietmar Erhardt: „Wir arbeiten markenunabhängig. Bei uns finden Sie die neuesten Schläger aller namhafter Golfschlägermarken wie zum Beispiel PING, TITLEIST, CALLAWAY, MIZUNO, PXG, aber auch hochwertige und innovative japanische Marken wie RYOMA, FUJIMOTO und HONMA. Wir haben bei uns auch die weltweit besten Schäfte im Angebot, wie zum Beispiel GRAPHITE DESIGN, SEVEN DREAMERS, AEROTECH und MITSUBISHI.“

www.ccr-golf.de


Classic Club Repair
Erlenstr. 20
91074 Herzogenaurach-Hauptendorf

Tel. +49-9132-74740
Fax +49-9132-747429
service@ccr-golf.de