Golf Faszination & Lifestyle

ANZEIGE

Das Wunder der Technik …

… allein reicht nicht. Bei der Behandlung des Grauen Stars zählen auch Kompetenz, Erfahrung und Vertrauen. Ein Interview mit Prof. Dr. Andreas Remky und Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann von der Augenklinik Regensburg über das Lasern mit modernster Technik

Das Wunder der Technik … Image 1
Herr Dr. Remky, mit rund 700 000 Eingriffen pro Jahr ist die Behandlung des Grauen Stars in der Augenheilkunde die häufigste Operation.

Prof. Dr. Andreas Remky: Nicht nur in der Augenheilkunde, sondern in der gesamten Medizin. Diese Zahlen werden noch steigen, denn mit den geburtenstarken Jahrgängen bahnt sich der demographische Wandel an. Patienten über 65 Jahre, die mobil bleiben wollen, brauchen dafür die visuellen Voraussetzungen. Mit dem Femtosekundenlaser können wir die Sehfähigkeit nachhaltig optimieren und den Betroffenen die verlorene Lebensqualität zurückgeben, die sie durch die altersbedingte Eintrübung der Linse verloren haben.

Herr Dr. Herrmann, das Augenlaserzentrum Regensburg ist die erste Institution in der Oberpfalz, die den Femtosekundenlaser einsetzt. Skizzieren Sie bitte die Vorteile des Hochpräzisionsgeräts.

Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann: Der beste Chirurg mit der ruhigsten Hand kann niemals die Präzision des Femtosekundenlasers erreichen. Der Laser bearbeitet Gewebe auf den Bruchteil eines Millimeters genau und führt jeden Schritt unter Sichtkontrolle durch. Die Operation verläuft schonend und absolut schmerzfrei. Der Femtosekundenlaser legt Zugänge am Auge, so dass der Chirurg ohne Messer und Schnitte operieren kann. Das trübe Linsenmaterial wird mit dem Laser zerkleinert. Weil kaum Ultraschallenergie zum Einsatz kommt, wird eine schnelle Erholung des Sehvermögens nach der Operation begünstigt.

Eine Augenlaserbehandlung ist eine Frage des Vertrauens. Ihre Patienten vertrauen Ihnen und sprechen nach der Operation sogar von einem „Wunder“. Karl Engelbrecht aus Regensburg kann nach 40 Jahren endlich wieder auf beiden Augen sehen.

Das Wunder der Technik … Image 2
Dr. Herrmann: Wunder können wir als Ärzte leider nicht vollbringen. In manchen Fällen erlaubt uns aber der Fortschritt der modernen Augenheilkunde, auch aus scheinbar ausweglosen Situationen ein vernünftiges Sehvermögen zu erreichen. Grundlagen sind die operative Erfahrung, ein exzellentes Team und eine moderne, technische Ausstattung.


Modernste Technik wie der Femtosekundenlaser ist sehr kostenintensiv.

Dr. Remky: Ja, deshalb bieten nur wenige Zentren diese Technik an. Hier in Regensburg ist der Femtosekundenlaser seit über zwei Jahren mit großem Erfolg im Einsatz. Für uns stehen das Wohl unserer Patienten und ein optimales Behandlungsergebnis an erster Stelle. Natürlich kann es modernste Augendiagnostik und High-Tech-Medizin nicht zum Nulltarif geben. Unser Anspruch ist die bestmögliche Behandlung unserer Patienten, schließlich geht es um die Gesundheit ihrer Augen.

Einer Ihrer Patienten, Dr. Max-Josef Schmidbauer, litt an starker Hornhautverkrümmung. An seinem linken Auge wurde ein beginnender Grauer Star diagnostiziert. Nachts konnte er wegen der eingeschränkten Sicht nur noch bedingt Auto fahren. Mittlerweile hat Dr. Schmidbauer beide Augen lasern lassen und bilanziert: Nach 40 Jahren mit Brille ist der Alltag ohne Sehhilfe ein anderes Lebensgefühl. Binnen weniger Tage nach der Operation hatte sich sein Sehvermögen auf nahezu 100 Prozent verbessert.

Dr. Herrmann: Viele Patienten äußern den Wunsch nach einem Leben ohne Brille. Durch den Einsatz des Femtosekundenlasers ist es in vielen Fällen möglich, eine Verringerung oder sogar einen Ausgleich einer Hornhautverkrümmung zu erreichen. Studien zeigen, dass die Laserchirurgie die Sicherheit des Eingriffs und die Präzision der Ergebnisse signifikant verbessert. Als Spezialisten der Augenklinik Regensburg nehmen wir diesen Eingriff über 2000 Mal pro Jahr durch. Weil die Augen das wichtigste Sinnesorgan sind, nehmen wir uns Zeit, für jeden Patienten das beste Behandlungskonzept zu finden.

Das Gespräch führte Manuela Drossard-Peter.

www.augenklinik-regensburg.de

Prof. Dr. med. Andreas Remky

               Foto: Minh-Tuan Truong
Foto: Minh-Tuan Truong
hat an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert und promoviert. Nach seiner Facharztausbildung und Forschungsaufenthalten in den Vereinigten Staaten wurde er in Aachen zum außerplanmäßigen Professor ernannt. Dort fungierte er von 2004 bis 2008 als Leitender Oberarzt der universitären Augenklinik, bevor er 2008 die Leitung der Augenklinik Regensburg übernahm.




Das Wunder der Technik … Image 4
Prüfeninger Straße 86
93049 Regensburg
tel. 0941 / 50430




Das Wunder der Technik … Image 5
Prüfeninger Sstraße 86
93049 Regensburg
tel. 0941 / 50432921




Das Wunder der Technik … Image 6
Regensburger Sstraße 24
93133 Burglengenfeld
tel. 09471 / 9507934




Das Wunder der Technik … Image 7
Auf der Schanze 9
93413 Cham
tel. 09971 / 7060




Das Wunder der Technik … Image 8
Kaiser-Karl-V.Allee 12
93077 Bad Abbach
tel. 09405 / 9578330




Das Wunder der Technik … Image 9
Rathausplatz 18
84069 Schierling
tel. 0941 / 50432920




Das Wunder der Technik … Image 10
Schulstraße 6
93426 Roding
tel. 09461 / 3304




Ausführliche Informationen zu allen Praxen finden sie im Internet:

www.augenklinik-regensburg.de

www.augenarzt-regensburg.de

Leistungsspektrum

» Behandlung des Grauen Stars und Laserchirurgie der Linse
» Behandlung und minimal invasive Chirurgie bei Grünem Star (Glaukom)
» Operationen zur Behandlung von Netzhaut- und Glaskörpererkrankungen
» Hornhautchirurgie, Hornhauttransplantationen
» Lidchirurgie
» Refraktive Chirurgie, d. h. Behandlungen von Fehlsichtigkeiten inklusive Laserbehandlungen (LASIK, LASEK etc.) und Sonderlinsen
» Behandlung der Makuladegeneration und von Gefäßerkrankungen der Netzhaut

Priv.-Doz. Dr. med. habil. Wolfgang Herrmann

Foto: Minh-Tuan Truong
Foto: Minh-Tuan Truong
hat an der Universität Regensburg studiert und promoviert. Die Ernennung zum Privatdozenten erfolgte 2010. Während seiner Ausbildung absolvierte er einen Forschungsaufenthalt in London bei Prof. Dr. John Marshall, dem Begründer der Excimer-Laser Refraktiven Chirurgie. Seit Oktober 2012 leitet er gemeinsam mit Dr. Andreas Remky die Regensburger Klinik.







Der Beginn eines neuen Zeitalters: Die Laserbehandlung des Grauen Stars

In der Augenklinik Regensburg garantieren qualifizierte Spezialisten und modernste Technik optimale Ergebnisse

Foto: stock.adobe.com – Syda Productions
Foto: stock.adobe.com – Syda Productions
Viele Menschen träumen davon, ohne Hilfsmittel sehen zu können. Brillen oder Kontaktlinsen werden häufig als massive Beeinträchtigung empfunden, die im Alltag inakzeptabel ist. Die „Refraktive Chirurgie“, die sich mit der operativen Korrektur von Fehlsichtigkeiten befasst, kann den Traum vom gestochen scharfen Sehen ohne Sehhilfe wahr werden lassen. Das Augenlaserzentrum Regensburg, das Fehlsichtigkeiten nach neuesten wissenschaftlichen und technischen Standards behandelt, gilt als renommierte Referenzadresse mit internationaler Akzeptanz. Modernste Medizintechnik und die Qualifikation von erfahrenen Spezialisten können Patienten die verlorene Lebensqualität zurückgeben. In der Augenklinik Regensburg mit angegliedertem Laserzentrum ist Ihr Augenlicht in guten Händen.

Sehschärfe ist auch eine Frage des Alters

Prof. Dr. Andreas Remky (l.) und Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann. Foto: Minh-Tuan Truong
Prof. Dr. Andreas Remky (l.) und Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann. Foto: Minh-Tuan Truong
Die Sehkraft schwindet häufig mit dem steigenden Lebensalter. In jungen Jahren kann das Auge die Form der Augenlinse so verändern, dass Objekte scharf abgebildet werden können – unabhängig von der Distanz. Ab dem 40. Lebensjahr beginnt die Sehkraft nachzulassen. Als Fachärzte für Augenheilkunde sprechen wir dann von der sogenannten Altersweitsichtigkeit (Presbyopie), deren Ursache der altersbedingte Elastizitätsverlust der Linse ist: Objekte in der Nähe können nicht mehr exakt fokussiert werden. Mit fortschreitendem Alter trübt sich die Augenlinse zunehmend ein, der Blick wird verschwommen und Objekte verschwinden hinter einem imaginären Schleier. Die Diagnose: Grauer Star oder Katarakt. Mit innovativster Medizintechnik behandelt das Laserzentrum Regensburg diese Alterserscheinung schonend und hochpräzise.

Laser statt Skalpell: Ein neues Zeitalter

Als erste Institution in der Oberpfalz setzt das Laserzentrum der Augenklinik Regensburg bei der Behandlung des Grauen Stars (Katarakt) einen Femtosekundenlaser ein. Im Vergleich zu manuellen Eingriffen werden wichtige Schritte der Operation computergestützt durchgeführt – mit höchster Präzision, die keine menschliche Hand gewährleisten kann. Studien zeigen, dass die Laserchirurgie die Sicherheit des Eingriffs und die Präzision der Ergebnisse signifikant verbessert. Durch den Einsatz des Femtosekundenlasers ist es in vielen Fällen möglich, eine Verringerung oder sogar einen Ausgleich einer Hornhautverkrümmung zu erreichen.

Referenzzentrum mit weltweitem Renommee

Referenzzentrum für den schnellsten Augenlaser der Welt: Durch den Schwind Amaris 1050 RS minimiert sich die Behandlungszeit. Der Hersteller gibt Regensburg als Referenzadresse an.
Referenzzentrum für den schnellsten Augenlaser der Welt: Durch den Schwind Amaris 1050 RS minimiert sich die Behandlungszeit. Der Hersteller gibt Regensburg als Referenzadresse an.
Als zeitgemäße Alternative zu Brille und Linsen haben sich Laserkorrekturen längst etabliert. Als eines von wenigen Zentren weltweit verfügt das Laserzentrum Regensburg über den derzeit schnellsten Augenlaser Schwind Amaris 1050 RS , mit dem spezialisierte Augenärzte Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung korrigieren können. Die Tatsache, dass das Laserzentrum Regensburg vom Hersteller des Hochleistungslasers als Referenzzentrum für Ärzte aus dem In- und Ausland geführt werden, werten die Ärzte dabei als Kompliment für ihre Arbeit. Durch die hohe Geschwindigkeit des Excimerlasers kann die Behandlungszeit auf ein Minimum reduziert werden. Der Patient kann ohne Brille wieder präzise sehen und Entfernungen richtig einschätzen.

Nach heutigem Kenntnisstand können folgende Fehlsichtigkeiten korrigiert werden: Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien, Weitsichtigkeit bis 3 Dioptrien und Hornhautverkrümmung bis 5 Dioptrien. Höhere Korrekturen sind theoretisch zwar möglich, aber wegen der schlechteren Erfolgsaussichten nicht empfehlenswert.

Eine Augenlaserbehandlung ist eine Frage des Vertrauens

Modernste Augendiagnostik und High-Tech-Medizin geben Sicherheit bei der Behandlung. Das Ziel ist es, Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen – schließlich geht es um die Gesundheit Ihrer Augen. Eine Laserbehandlung ist eine Frage des Vertrauens. Um herauszufinden, ob Sie für eine Laserkorrektur geeignet sind, ist eine umfassende augenärztliche Untersuchung erforderlich.