Golf Faszination & Lifestyle

ANZEIGE

Der Luxusliner

Erstes Anheuern auf dem neuen SU V-Flaggschiff VW Touareg

Der Luxusliner Image 1
Wer aus seinem Golf aussteigt und dann dem neuen VW Touareg gegenübersteht, wächst innerlich. Der Wagen thront derart mächtig vor den Augen, dass Goliath freundschaftlich seine Arme um einen schlägt. Im Innern Platz genommen, flammt ein majestätisches Gefühl auf. So viel Erhabenheit. So viel Raum. So viel Königreich breitet sich rundum aus. Der Autoverkäufer macht derweil Scherze: „ … müssen Sie sich nicht großartig umstellen, der Wendekreis ist nahezu identisch mit Ihrem Golf.“ Später wird klar, dass dies kein Scherz gewesen ist, denn trotz seiner mächtigen Ausmaße ist der neue Touareg mit gut elf Metern Wendekreis wieselflink. Das war es dann aber natürlich auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Wohin das Auge blickt, grenzenloser Komfort mit edlem Ambiente, worüber die Hände auch streifen, beste Verarbeitung. Gerade vom Autohänger gerollt, fahren wir den VW Touareg 3.0 TDI. Ein wahrer Luxus, dieser Luxusliner.

Der Luxusliner Image 2
Der Sound klingt, wie die Optik ausschaut – imposant: Auf noblen Knopfdruck spitzen 286 Pferde in ihrer 4,88 Meter langen und zwei Tonnen schweren Deep Black Box ihre Ohren. Tief ein- und ausatmen. Vor dem Asphaltabenteuer erst einmal weiter die Entdeckungstour im Stillstand. Der 15-Zoll-Touchscreen als digitale Kommandozentrale ist schon offline eine Augenweide, tief hinein zieht sich der Bildschirm, flankiert von einem blau leuchtenden Streifen, der sich irgendwo im Fond rechts verliert - natürlich ist die Farbe des Leuchtstreifens individuell einstellbar. Alles ist intuitiv angeordnet, very nice: Kein Größenwahn beim Digitalismus, so lässt sich die Klimaanlage direkt unter dem Bildschirm regeln, wichtige Funktionen sind auch über das Lenkrad anzuwählen. Das Navi und seine Karten, Infotainment auf höchstem Niveau! Später, während der Fahrt auf der A93, fühlen wir uns wie der Flugkapitän in seinem Airbus-Cockpit. Head-Up-Display: check! Automatische Distanzregelung: check! Panoramadach: welcome Summer!

Der Luxusliner Image 3
Man sieht es dem neuen Touareg auf den zweiten Blick an: 106 Kilogramm leichter ist der schwere Junge geworden, im Zusammenspiel mit dem Allradantrieb peitschen die 286 PS das edle SU V agil nach vorne. Das schlicht gehaltene Heck verzichtet auf flankierende Linien in der Nähe des Kennzeichens, satte 810 Liter fasst der Kofferraum. Wer auf weniger funkelndes Exterieur steht und dunkle Interieurtöne samt schwarzen Applikationen bevorzugt, entscheidet sich am besten für die R-Linie.


Maschek Automobile GmbH & Co. KG

Die Fahrprogramme sind Programm beim neuen Touareg, insbesondere der Sport-Modus gibt mit einem schlagartig straffen Fahrwerk und doch komfortablem Reisen seine individuelle Visitenkarte ab, unablässig schiebt sich der Luxus-Liner auf der Autobahn Richtung Süden an die Spitze – nach 6,1 Sekunden sind wir auf 100 km/h, bei 235 km/h riegelt die Achtgang-Automatik ab.

Der Luxusliner Image 5
Rasend schnell vergessen wir auf Autobahn, Landstraße und in der Stadt, dies hier ist ein 2,2-Tonnen-Schiff. Der Norm-Verbrauch liegt bei 6,9 l/100 km/h. Und apropos Stadt und bereits erwähnter Wendekreis, in Regensburgs Gässchen kurven wir ganz gemächlich umher, die Karosserie bewegt sich dank Wankstabilisierung extrem wenig, bis 37 km/h schlagen die Hinterräder im gegensätzlichen Winkel zu den Vorderrädern ein, ab 37 km/h im gleichen Winkel. Klingt ausgeklügelt, ist es auch, mit dem Ergebnis: entspanntes Rangieren.

Der Luxusliner Image 6
Und sonst? Jede Menge. Etwa bei den Assistenzprogrammen. Der neue Touareg ist der erste VW mit Nachtassistent, dieser sorgt dafür, dass Menschen und Tiere markiert und mit LED-Matrixscheinwerfer kurz angeblitzt werden. Selbstverständlich sind Assistenten an Bord für Totenwinkel, Notbremse und Spurhalter. Bleibt der Basispreis nachzuliefern, der bei gut 60.000 Euro liegt. Damit ist der neue Touareg günstiger, als manche Konkurrenz auf der Straße, also alles andere als finanziell Big Size.

Text und Fotos: Norbert Eimer
www.maschek-automobile.de

Datenblatt
VW Touareg 3.0 TDI

Der Touareg fährt nun in der 3. Generation. Das Motorenangebot: Zwei Sechszylinder-Diesel mit 170 kW / 231 und 210 kW / 286 PS . Im Herbst ergänzt ein 250 kW / 340 PS starker Benziner das Antriebsportfolio, auch ein V8-Diesel mit 310 kW / 421 PS wird seinen Dienst verrichten.

Wir sind den neuen Touareg 3.0 TDI Vollausstattung R-Line Innovision gefahren.

Hubraum: 2.967 ccm
Leistung: 210 kW (286 PS )
Getriebe: Achtgang-Automatik
Preis: 89.950 Euro
Maschek Automobile GmbH & Co.KG