Golf Faszination & Lifestyle - Frühjahr 2020

ANZEIGE

Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser

Premium Intraokularlinsen und führende Lasertechnologie für optimale Sicht bis ins hohe Alter

Prof. Dr. med. Andreas Remky, Priv.-Doz. Dr. med. habil. Wolfgang Herrmann
Prof. Dr. med. Andreas Remky, Priv.-Doz. Dr. med. habil. Wolfgang Herrmann
Die häufigste Operation weltweit ist die Katarakt-Operation. Über 700.000 Operationen des Grauen Stars finden in Deutschland pro Jahr statt. Mit fortschreitendem Alter trübt sich bei vielen Menschen die Augenlinse ein, die Sicht verschwimmt. Vor allem nachts stört ein Grauschleier den Blick. Die Entfernung der trüben Linse und das Einsetzen einer künstlichen Intraokularlinse gibt diesen Patienten ihre visuelle Kompetenz zurück.

Bei sehr starker Kurzsichtigkeit (Myopie) oder Weitsichtigkeit (Hyperopie) sind Kunstlinsen, die vor die natürliche Linse implantiert werden oder die natürliche Linse refraktiv ersetzen, millionenfach bewährt und eine Ergänzung zur Laserkorrektur. Beginnt im Alter die Sehkraft und Elastizität der Augenlinse nachzulassen, kann auch die Presbyopie mit dieser Technik korrigiert werden. Die Implantation von Kunstlinsen in das Auge erfordert viel Erfahrung, eine exakte, computergestützte Vermessung des Auges und stellt höchste Ansprüche an die Ausstattung der operativen Einrichtungen. Prof. Dr. Remky und Priv.-Doz. Dr. Herrmann an der Augenklinik Regensburg haben jahrelange Erfahrung. Sie setzen auf die Laserbehandlung des Grauen Stars, Femto-Phako, als Technologie der Zukunft. Der Femtosekundenlaser arbeitet unter fortwährender Sichtkontrolle präziser als der beste Chirurg.

Voruntersuchung und Linsen-Beratung

Vor dem Eingriff ermitteln die Ärzte die Abmessungen von Hornhaut, Vorderkammer, Pupille und Linsendicke auf Mikrometer genau. In einer ausführlichen Beratung wird der passende Linsentyp ausgewählt. Eine Standardkunstlinse kann zugleich eine bestehende Kurz- oder Weitsichtigkeit korrigieren. Premium-Intraokularlinsen können überdies eine Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) ausgleichen, bessere Nachtsicht sowie Blaulichtfilter zum Schutz der Netzhaut gewähren oder in Form von Multifokallinsen deutliche Sicht in verschiedenen Entfernungen ohne zusätzliche Sehhilfe ermöglichen.
 
Die Augenklinik Regensburg behandelt den Grauen Star mit dem CATALYS®-Präzisions-Laser-System.
Die Augenklinik Regensburg behandelt den Grauen Star mit dem CATALYS®-Präzisions-Laser-System.
Femto-Phako: Das Präzisions-Laser-System

Das CATALYS® Präzisions-Laser-System ist weltweit eines der am höchsten entwickelten Lasersysteme für die Katarakt-Chirurgie. Basierend auf langjähriger Forschung und klinischen Studien können Chirurgen damit Schnitte in idealer Form, Größe und Position vornehmen. Der Femtosekundenlaser trennt Gewebe mittels winziger Luftbläschen mikrometergenau voneinander. Der Laser ermöglicht es, die Katarakt gewebeschonender zu entfernen als je zuvor. Mit der hochentwickelten Laser-Pattern-Scanning-Technologie kann der Chirurg den Linsenkern in gitterförmige Muster zerkleinern und anschließend einfach absaugen.

Der rund 20 Minuten dauernde Eingriff findet bei lokaler Betäubung statt. Die zehn Mikrometer (μm) dicke Linsenkapsel wird exakt kreisrund in beliebigem Durchmesser eröffnet – optimal angepasst an das gewählte Kunstlinsenimplantat sowie den individuellen Pupillendurchmesser. Mit dem Laser können Ort, Zentrierung und Größe der Linsenöffnung mit erstaunlicher Genauigkeit realisiert werden, um optimale Ergebnisse zu erhalten und auch gelockerte und verrutschte natürliche Linsen sicher operieren zu können.

Die Art der Schnittführung begünstigt eine rasche Wundheilung. Da anders als beim Standardvorgehen kaum mit Ultraschall gearbeitet wird, wird das umliegende Gewebe weniger belastet. Rasche Abheilung und Wiederherstellung der klaren Sicht sind ebenso wie ein geringes Risiko für Komplikationen die direkte Folge. Gerade Patienten mit sehr festem Linsenkern oder mit komplexen Augenproblemen profitieren davon.

www.augenklinik-regensburg.de
  

Laserkorrektur: Für die Freiheit des Sehens

Referenzzentrum für den schnellsten Augenlaser der Welt — Schwind Amaris 1050 RS

LASIK-Methode mit Mikrokeratom
LASIK-Methode mit Mikrokeratom
Femto-LASIK
Femto-LASIK

Ein Leben ohne Brille und Kontaktlinsen, jederzeit gestochen scharf sehen – schon wenige Stunden nach einer Operation, die nur wenige Sekunden dauert. Diesen Wunsch erfüllt die „refraktive Chirurgie“ an der Augenklinik Regensburg nach neuesten wissenschaftlichen und technischen Standards mit Lasertechnologie. Studien zeigen, dass zum einen die Laserbehandlung weniger Risiken birgt als das Tragen von weichen Kontaktlinsen, zum anderen, dass der Laser sichere und präzise Ergebnisse liefert.

Das angeschlossene Laserzentrum führt bei Fehlsichtigkeit – Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung – einen Eignungscheck durch. Die exakte Vermessung des Auges auf Sehleistung, Hornhautdicke, -oberfläche und Pupillenweite bestimmt das optimale Verfahren. Eine Laserbehandlung ist in der Regel möglich bei einer Kurzsichtigkeit bis – 8 Dioptrien, bei einer Weitsichtigkeit bis 3 Dioptrien sowie einer Hornhautverkrümmung von bis zu 5 Dioptrien. Kurz vor dem fünf- bis zehnminütigen Eingriff wird das Auge mit Tropfen lokal betäubt. Ein Eyetracking-System, das kleinste Augenbewegungen in bis zu sieben Dimensionen erfasst, sichert die Behandlung ab.
  
Bei den Augenlaserverfahren formt ein Excimerlaser das Hornhautgewebe innerhalb von Sekunden, um so die Fehlsichtigkeit auszugleichen.
Bei den Augenlaserverfahren formt ein Excimerlaser das Hornhautgewebe innerhalb von Sekunden, um so die Fehlsichtigkeit auszugleichen.
Nach dem Eingriff schützt eine Verbands-Kontaktlinse die Hornhaut, bis sich nach einigen Tagen die oberste Schicht neu gebildet hat. 
Nach dem Eingriff schützt eine Verbands-Kontaktlinse die Hornhaut, bis sich nach einigen Tagen die oberste Schicht neu gebildet hat.
 
LASIK, Femto-LASIK

Im ersten Schritt der LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis) wird eine dünne Lamelle der Hornhaut (Flap) gelöst und zur Seite geklappt. Bei der Femto-LASIK erledigt dies ein Femtosekundenlaser anstelle des früher üblichen Präzisionshobels (Mikrokeratom). Für die Korrektur setzt die Augenklinik Regensburg den derzeit schnellsten Excimerlaser ein. Er trägt in 2 μm feinen Abstufungen und sehr kleinem Spot auch kompliziert verkrümmte Hornhaut ab, bis die ideale Brechkraft des Auges erreicht ist: ohne Erwärmung des umgebenden Gewebes.
  
SmartSurfACE Augenlaserbehandlung mit dem Schwind Amaris 1050 RS minimiert die Behandlungszeit. Der Hersteller gibt Regensburg als Referenzadresse an.
SmartSurfACE Augenlaserbehandlung mit dem Schwind Amaris 1050 RS minimiert die Behandlungszeit. Der Hersteller gibt Regensburg als Referenzadresse an.
SmartSurfACE — das modernste Laserverfahren

Klares Sehen ohne Kompromisse ermöglicht die berührungslose Augenlasermethode SmartSurfACE. Der Laser trägt die Fehlsichtigkeit gewebesparend durch die oberste Hornhautepithelschicht hindurch ab. Der Excimerlaser schafft eine besonders glatte Hornhaut und bietet höchste Sicherheit für deren Stabilität. Davon profitieren explizit Menschen mit dünner Augenhornhaut, das Risiko von Komplikationen ist minimiert, der Heilungsprozess erfolgt sehr rasch. Das Verfahren eignet sich für Kurzsichtigkeit bis – 6 Dioptrien, bei Weitsichtigkeit bis 3 Dioptrien und Hornhautverkrümmung bis 5 Dioptrien.
  

Erfahrung und Hightech für gutes Sehen

Die Gesundheit Ihrer Augen in besten Händen: Augenklinik Regensburg

Neues Zeitalter bei der Laserbehandlung. Foto: Rido – stock.adobe.com
Neues Zeitalter bei der Laserbehandlung. Foto: Rido – stock.adobe.com
Die Augenklinik Regensburg hat eine über hundertjährige Tradition. Sie war lange die einzige Augenklinik in Ostbayern und durch den damaligen Leiter als „Klier-Klinik“ weithin bekannt. 2005 zog sie als Belegklinik ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in die Prüfeninger Straße. 2012 übernahmen Prof. Dr. Andreas Remky und Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann die Leitung der Augenklinik Regensburg und führen sie seither mit reichem Erfahrungsschatz und modernster medizinischer Technik in die Zukunft.

Laserbehandlung am Auge ist Vertrauenssache

Die beiden Spezialisten ergänzen sich in idealer Weise in ihren fachlichen Schwerpunkten und bieten so das gesamte Leistungsspektrum der Augenheilkunde und operativer Korrekturen am Auge. Mit über 7.000 Eingriffen pro Jahr behandeln sie Augenerkrankungen, erhalten das Augenlicht oder stellen die gute Sicht wieder her. Bereits in der Vorsorge setzen sie auf die präzise Analyse des Augenzustands. Mit modernsten Methoden wie dem Crosslinking verhindern sie ein Fortschreiten von chronischen Hornhauterkrankungen. Priv.-Doz. Dr. Herrmann korrigiert mit der refraktiven Chirurgie seit über 15 Jahren Fehlsichtigkeit. Er beherrscht zahlreiche Verfahren der Laser- und Linsenchirurgie. Ein Spezialgebiet von Prof. Dr. Remky ist die Lidchirurgie: Lidfehlstellungen, -tumore und ästhetische Makel, die Funktion und Aussehen des Auges beeinträchtigen. Das optimale Vorgehen stimmen sie dabei stets mit dem Patienten ab.

Lasertechnologie für optimale Ergebnisse

Mit dem Anspruch, Patienten die bestmögliche Therapie für ihr wichtigstes Sinnesorgan anzubieten, ist den erfahrenen Operateuren nur das Beste gut genug. Als erste Klinik in der Oberpfalzsetzt die Augenklinik Regensburg eines der weltweit am höchsten entwickelten Lasersysteme (Catalys) bei der hochqualitativen Behandlung des Grauen Stars ein.

Bestmögliche Laserbehandlung

In Kooperation mit dem Laserzentrum Regensburg garantiert die Augenklinik bei der Korrektur von Fehlsichtigkeiten maximale Sicherheit, Präzision und Schonung.

Dabei kommt der schnellste Augenlaser der Welt, der Schwind Amaris 1050 RS, zum Einsatz. Das Augenlaserzentrum der Augenklinik ist ein Referenzzentrum des Herstellers.

Besser sehen — sich besser fühlen

Von Kindesbeinen an ein lebenslang gutes Sehvermögen, im Idealfall sogar ohne Brille und Kontaktlinse, ist keine Selbstverständlichkeit – dank medizinischem Fortschritt aber möglich. Die bestmögliche Vorsorge, Therapie und Nachsorge nach neuesten wissenschaftlichen und technischen Standards an der Augenklinik Regensburg tragen dazu bei, dass der Traum vom guten Sehen für viele Menschen wahr wird. Weil das Wohl der Patienten ausschlaggebend ist, informieren die Ärzte an Vortragsabenden unverbindlich.

Die Augenklinik mit dem angegliederten Laserzentrum und den angeschlossenen Praxen deckt das komplette Spektrum an augenärztlichen Operationen ab.

Leistungsspektrum
- Behandlung des Grauen Stars und Laserchirurgie der Linse
- Behandlung und minimal-invasive Chirurgie bei Grünem Star (Glaukom)
- Operationen zur Behandlung von Netzhaut- und Glaskörpererkrankungen
- Hornhautchirurgie, Hornhauttransplantationen
- Lidchirurgie
- Refraktive Chirurgie, d.h. Behandlungen von Fehlsichtigkeiten inklusive Laserbehandlungen (LASIK, LASEK etc.) und Sonderlinsen (ICL etc.)
- Behandlung der Makuladegeneration und von Gefäßerkrankungen der Netzhaut
- Schielbehandlungen
  
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 1
Prof. Dr. med. Andreas Remky

Prof. Dr. Andreas Remky hat an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert und promoviert. Nach seiner Facharztausbildung und Forschungsaufenthalten in den USA an der Harvard Medical School habilitierte er sich im Jahr 2000 an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und wurde im Jahr 2005 zum außerplanmäßigen Professor ernannt. Dr. Remky war zwischen 1998 und 2003 bereits als Oberarzt tätig und wurde dann 2004 zum Leitenden Oberarzt an der renommierten Augenklinik der Uniklinik RWTH Aachen. 2008 übernahm er die Leitung der Augenklinik Regensburg. Seit 2012 leitet er die Augenklinik gemeinsam mit Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann. Neben seiner klinischen Tätigkeit ist er in Forschung und Lehre aktiv.
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 2
Priv.-Doz. Dr. med. habil. Wolfgang Herrmann

Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Herrmann absolvierte Studium, Promotion und Facharztausbildung an der Universität Regensburg. 2004 wurde Dr. Herrmann am Uniklinikum Regensburg Leiter der Abteilung für „Refraktive Chirurgie“, später Geschäftsführender und Leitender Oberarzt. Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten erfolgten 2010.

In der Lehre, als Gutachter und als Referent der Kommission Refraktive Chirurgie und mehrerer ophthalmologischer Fachgesellschaften sowie Mitautor des Standardwerks „Refraktive Chirurgie“ gibt er sein Wissen weiter. Gemeinsam mit Prof. Dr. Remky leitet er seit 2012 die Augenklinik Regensburg.
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 3

Augenklinik Regensburg
Prüfeninger Straße 86
93049 Regensburg
Tel. 0941 / 50430

www.augenklinik-regensburg.de
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 4

Laserzentrum Regensburg

Prüfeninger Straße 86
93049 Regensburg
Tel. 0941 / 50432921
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 5

Augenärzte

MVZ Candis
Straubinger Str. 26
93055 Regensburg
Tel. 0941 / 4637420
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 6

Augenärzte
MVZ am Stadtpark
Prüfeninger Straße 4
93049 Regensburg
Tel. 0941 / 23586
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 7

Augenärzte
MVZ Burglengenfeld
Regensburger Straße 24
93133 Burglengenfeld
Tel. 09471 / 9507934
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 8

Augenarzt Praxis
Schierling
Rathausplatz 18
84069 Schierling
Tel. 0941 / 50432920
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 9
Augenärzte
MVZ Cham
Auf der Schanze 9
93413 Cham
Tel. 09971 / 7060
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 10

Augenarzt Praxis
Bad Abbach
Kaiser-Karl-V.-Allee 12
93077 Bad Abbach
Tel. 09405 / 9578330
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 11

Augenarzt Praxis
Roding
Schulstraße 6 93426 Roding
Tel. 09461 / 3304 
Linsentausch: Grauer-Star-OP mit dem Laser Image 12

Augenärzte
Donaueinkaufszentrum Dr. Richter & Kollegen
Weichser Weg 5
93059 Regensburg
Tel. 0941 / 4616696