Golf Faszination & Lifestyle

ANZEIGE

Sofortimplantate und die sofortige Versorgung von Implantaten

Dr. Jonas Lehner erläutert die zahlreiche Vorteile dieser Behandlungsform

Foto: Anna Om - stock.adobe.com
Foto: Anna Om - stock.adobe.com
Wenn ein Zahn zerstört ist und entfernt werden muss, besteht häufig die Möglichkeit, gleich im Anschluss an die Entfernung des Zahnes ein Implantat in das leere Zahnfach zu setzen. Mediziner sprechen in diesem Fall von einem „Sofortimplantat“. Meistens muss das Implantat die Länge des zuvor entfernten Zahnes etwas überschreiten, um ausreichend stabil zu sein. Nach dem Einbringen verheilt der Kieferknochen rund um das Implantat, so wie es auch ohne Implantat von Natur aus passieren würde.

Beim herkömmlichen Vorgehen werden Implantate erst nach einer gewissen Wartezeit nach der Entfernung eines Zahnes eingesetzt, wenn die Verknöcherung des Kieferknochens abgeschlossen ist. Im Anschluss an das Setzen eines Implantats dauert es noch circa drei Monate bis die Verankerung im Kiefer ausreichend stabil ist, um z.B. eine Krone auf das Implantat setzen zu können. Im Vergleich zum herkömmlichen Vorgehen ergibt sich bei der Sofortimplantation also häufig eine Halbierung der Zeit zwischen Zahnentfernung und dem Einsetzen einer neuen Krone, was von Patienten sehr geschätzt wird. Schwellung und Schmerzen nach dem Eingriff lassen sich dabei auf ein Minimum reduzieren, da bei Sofortimplantaten meistens weder geschnitten noch genäht werden muss.

Wie sicher ist die Sofortimplantation?

Sicherheit geht vor. Grundsätzlich ist die Sofortimplantation seit einer Weiterentwicklung der Oberflächen der gängigen Implantatsysteme absolut vergleichbar mit den Erfolgen des herkömmlichen Vorgehens. In einigen internationalen Zentren werden daher weit über der Hälfte der Implantate als Sofortimplantate eingesetzt. Um erfolgreich und sicher Sofortimplantate setzen zu können, benötigt es spezielle Kenntnisse und langjährige Erfahrung des Implantologen, um entscheiden zu können, welche Situationen für die Sofortimplantation geeignet sind und in welchen Situationen ein herkömmliches Herangehen mit längerer Wartezeit sinnvoller und eben auch sicherer ist.

Können Implantate auch sofort mit festen Zähnen versorgt werden?

Das ist möglich. So können wir fast auf ein Jahrzehnt an Erfahrung mit sofort versorgten Implantaten zurückblicken. Dabei ist die aus vielen Medien bekannte Methode „All-on-4“ oder „feste dritte Zähne an einem Tag“ nur für einen sehr kleinen Teil der Patienten geeignet, die Implantate benötigen, nämlich solchen, die sämtliche Zähne eines Kiefers verloren haben oder demnächst verlieren werden. Viel größer ist der Bedarf, einzelne verloren gegangene Zähne sofort mit einem Implantat und einer Krone oder Brücke darauf zu versorgen, vor allem wenn sich die Zähne im sichtbaren Bereich befinden. Dr. Jonas Lehner: „Ziel bei einem Sofortimplantat und der Versorgung mit einer Zahnkrone in der gleichen Sitzung ist es, den entfernten Zahn so weit zu imitieren, dass dem Zahnfleisch vorgegaukelt werden kann, dass sich gar nichts verändert hat. Als ob man einen Zahn, den man sich bei einem Sturz ausgeschlagen hat, wieder zurücksteckt und der dann wieder anwächst, als wäre nie etwas passiert.“

Auch hier gilt: Sicherheit geht vor. Mit Erfahrung und nach ausführlichen Analysen (z.B. 3D-Röntgen) wird abgewogen, ob die Situation für diese Art von Versorgung geeignet ist. Dabei darf die provisorische Krone während der ersten drei Monate nicht zu stark belastet werden. Deshalb werden die Patienten ausführlich unterrichtet und die provisorischen Kronen so gestaltet, dass keine maximale Kraft darauf ausgeübt werden kann. Wiederum nach circa drei Monaten kann dann eine endgültige Krone oder Brücke eingesetzt werden, die dann uneingeschränkt für das gewohnte Abbeißen oder Kauen vorgesehen ist.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Nach wenigen Stunden verlässt der Patient die Praxis mit einem festen Zahnersatz, egal ob der ganze Kiefer („All-on-4“TM) oder einzelne Lücken betroffen sind und umgeht so das mehrmonatige Tragen von schlecht passenden, provisorischen Prothesen. Die Patienten von Dr. Jonas Lehner danken regelmäßig für die Möglichkeit, die er ihnen eröffnet, da sowohl die Zeit der Behandlung als auch die Begleiterscheinungen wie Schwellung und Schmerzen um ein Vielfaches geringer ausfallen.

Mehr Lebensfreu de durch gesunde Zähne

Die Praxis von Dr. Jonas Lehner in Regenstauf legt die Schwerpunkte auf Implantologie und Paradontologie

Sofortimplantate und die sofortige Versorgung von Implantaten Image 2
Für Patienten ist es von großem Vorteil, wenn ihr Zahnarzt über fundierte Zusatzqualifikationen verfügt, weil dadurch das zeitraubende Überweisen an einen Spezialisten entfällt. In den Bereichen Implantologie und Paradontologie bleibt in der Facharztpraxis von Dr. Jonas Lehner alles in einer Hand. Neben den üblichen Behandlungen in der Zahnheilkunde nimmt der Oralchirurg auch ambulante kieferchirurgische Eingriffe vor, setzt Zahnimplantate und baut dazu, wenn notwendig, auch defekte oder rückgebildete Kieferknochen wieder auf.

Sofortimplantate und die sofortige Versorgung von Implantaten Image 3
Durch seine Facharztausbildung bei Prof. Dr. Dr. Dr. Helmut Lindorf in Nürnberg und die Spezialisierung bei Prof. Dr. Dr. Ralf Dammer in Straubing kann Dr. Jonas Lehner seinen Patienten eine qualitativ sehr hochwertige Behandlung mit speziellen Anforderungen anbieten. Aus diesem Grund überweisen etliche Kollegen im Umland ihre Patienten in die Praxis an der Hauptstraße in Regenstauf.

Neben einem hohen Maß an zahnärztlicher Kompetenz versuchen Dr. Lehner und sein Team, den Patienten den Aufenthalt in der Praxis so angenehm wie möglich zu gestalten. Bei empfindlichen oder ängstlichen Menschen können Eingriffe auch in Dämmerschlaf (Sedierung) oder in Vollnarkose erfolgen. In den meisten Fällen reicht allerdings eine örtliche Betäubung aus, um die völlige Schmerzfreiheit zu garantieren.

Sofortimplantate und die sofortige Versorgung von Implantaten Image 4
Leistungsspektrum

• Zahnerhaltung & Paradontologie: Zahnfleischbluten ist ein ernstzunehmendes Warnsignal, weil es auf eine Entzündung hinweist. Konservative, operative und regenerative Parodontitistherapie bilden einen Leistungsschwerpunkt.
• Implantologie: Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die fest in den Kieferknochen einheilen und dann mit Kronen versehen werden. Auch bei rückgebildeten Kieferknochen kann eine Implantation möglich sein.
• Knochenaufbau: In individuellen Analysen wird bestimmt, welche Technik für den Knochenaufbau anzuwenden ist.
• Oralchirurgie: Weisheitszähne, Entfernung verlagerter Zähne, Lippen- und Zungenbändchenkorrektur.
• Wurzelkanalbehandlung: Die Endodontie ist in vielen Fällen in der Lage, den dauerhaften Verbleib in der Mundhöhle zu sichern. Die Praxis verwendet Materialien und Methoden (Mikroskop), die modernsten Standards entsprechen.
• Allgemeine Zahnheilkunde: festsitzender Zahnersatz, herausnehmbarer Zahnersatz.
• Ästhetische Zahnheilkunde: Schönes Zahnfleisch und makellose Zähne führen zu einem perfekten Ergebnis.
• Funktionstherapie: Schmerztherapie bei Kiefergelenkserkrankungen.
• Narkose & Dämmerschlaf

www.dr-lehner-regenstauf.de
Ab September in unseren neuen Räumen:
Regental Center 1.OG
Regensburger Str. 31
93128 Regenstauf

Praxis für Zahnheilkunde

Sofortimplantate und die sofortige Versorgung von Implantaten Image 5
Dr. Jonas Lehner

Hauptstraße 27
93128 Regenstauf

Tel. 09402 / 6733
Fax 09402 / 7899854

info@dr-lehner-regenstauf.de

www.dr-lehner-regenstauf.de